Vieles wird neu beim
k kiosk

Der k kiosk erscheint in neuem Glanz und mit mehr Frische und Food im Sortiment. Im Herbst 2019 hat Valora mit den Umbauarbeiten einzelner Verkaufsstellen begonnen. Bis Ende 2020 geht die Transformation an zahlreichen Standorten in der Schweiz weiter.

Seit 85 Jahren steht das rote k in der Schweiz für das kleine Glück unterwegs. Ob etwas zum Schmökern, Naschen oder für den Notkauf – k kiosk ist gleichermassen bekannt wie beliebt. Nun präsentiert sich der k kiosk noch heller, moderner und mit einem höheren Food-Anteil.

Nachdem Valora Mitte 2018 seinen avec Shops ein moderneres Konzept verliehen hat, folgt nun das bekannteste Valora Format: der k kiosk. Seit der erste Kiosk seiner Art 1883 am Bahnhof von Le Locle eröffnet wurde, hat sich viel verändert. Waren damals vor allem Zeitungen und Tabak begehrt, hat der Medienwandel die Nachfrage nach gedruckten Presseerzeugnissen kontinuierlich geschmälert und das steigende Gesundheitsbewusstsein der Kundschaft den Tabakkonsum verringert. Valora begegnet diesen Entwicklungen mit innovativen Lösungen in allen Bereichen, und das überarbeitete k kiosk Konzept bietet unter anderem einen höheren Food- und Frischeanteil im Sortiment.

Verpflegung on-the-go

Die zunehmende Mobilität zieht einen wachsenden Trend zu Snacking und Ausserhaus-Verzehr sowie Impulskäufen nach sich. Immer mehr Menschen essen unterwegs und legen gleichzeitig mehr Wert auf gesunde Verpflegungsmöglichkeiten. Aus diesem Grund baut nach avec nun auch k kiosk den Anteil an leckeren, gesunden und frischen Produkten aus. Die Kunden dürfen sich über ein neues «Healthy-Snacking-Modul» und ein «Frische-Mix-Modul» freuen. In letzterem finden sich beispielsweise Salate, Sandwiches, Charcuterie- und Milchprodukte, die täglich frisch angeliefert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt der Umgestaltung liegt auf der Vergrösserung der Getränkeauswahl. Neu sind bei k kiosk über 80 verschiedene Getränke von geschmacksversetztem Wasser mit Zusatznutzen über Energy Drinks bis hin zu Smoothies und Fruchtsäften erhältlich. Dank der Eigenmarke ok.– kann Mineralwasser bereits für weniger als ein Franken gekauft werden. Auch das neue Kaffeemodul wird ausgebaut, was sich beispielsweise in einem Upgrade der Komplementärprodukte spiegelt: Backwaren werden grosszügiger präsentiert und an Hochfrequenzlagen hält der Warmverkauf von Snacks Einzug. Schliesslich verfügen zahlreiche Verkaufsstellen neu auch über ein Nespresso-Modul, über das die Kunden die beliebten Kaffee-Kapseln kaufen können.

Neben dem «Frische-Mix» wurde die Getränkeauswahl vergrössert.
Neben dem «Frische-Mix» wurde die Getränkeauswahl vergrössert.

Noch digitaler unterwegs

Trotz des konsequenten Ausbaus des Food- und Getränkeanteils behält der k kiosk seine DNA. Tabak-, Zeitschriften- und Süsswaren-Liebhaber kommen weiterhin auf ihre Kosten. Gerade bei alternativen Nikotinprodukten ist k kiosk mit seinem vielfältigen Sortiment an Tabakerhitz- und E-Smoke-Produkten führend. k kiosk ist und bleibt der Ort für alles Wichtige unterwegs – egal, ob es sich dabei um einen Schirm beim ersten Regentropfen, eine Powerbank für den leeren Smartphone-Akku oder das vergessene Ladekabel fürs Smartphone handelt. Das neue Electronics-Modul bietet zudem diverse Accessoires von Apple oder beispielsweise Beats-Kopfhörer.

Fokus legt Valora auch auf den Ausbau seiner beliebten Finanz-, Logistik- und Digital-Services: Ob Geld abheben, Skitickets kaufen oder der Bezug von Hardware über den Swisscom easy point, k kiosk macht sich neue Technologien zu Nutze, um den Kunden ein noch besseres Einkaufserlebnis zu bieten.


Moderneres Ladendesign

Doch nicht nur beim Sortiment hat sich einiges verändert. Auch das Ladendesign erstrahlt in neuem Glanz, denn k kiosk zeigt sich nun viel moderner und heller. Die Position der Regale, Kühler und Promotionsgefälle ist so gewählt, dass klare Linien und Gänge entstehen, die den Kunden die Navigation erleichtern. Und die Aufteilung der Verkaufsstellen in eine Schnelle und eine Verweilzone erlaubt es den Pendlern, die in der Regel nur wenig Zeit mitbringen, innert kürzester Zeit, die Produkte zu finden, die sie benötigen. Valora entspricht damit ihrem Anspruch an das Einkaufserlebnis: schnell, einfach und entspannt.

Das Ladendesign erstrahlt in neuem Glanz, k kiosk zeigt sich moderner und heller.
Das Ladendesign erstrahlt in neuem Glanz, k kiosk zeigt sich moderner und heller.

Im Herbst 2019 hat Valora mit den Umbauarbeiten einzelner Verkaufsstellen begonnen. Bis Ende Jahr werden pro Woche bis zu vier k kiosk Verkaufsstellen renoviert geöffnet. Das Mammutprojekt umfasst nicht nur eine hohe Zahl an Umbauten, sondern auch die Herausforderung von möglichst kurzen Umbauzeiten – oft nur wenige Tage. Um den wechselnden Kundenbedürfnissen optimal zu begegnen, werden das Sortiment und das Layout laufend optimiert. Die Transformation zum k kiosk der Zukunft wird bereits Ende 2020 abgeschlossen sein. Vorerst.


Fotos/Video: nonophotography, Valora

Was macht die unterschiedlichen Valora Formate aus?

Ob avec, k kiosk, Press & Books oder eine andere Verkaufsstelle – die Auswahl an Retailformaten bei Valora ist gross. Die Entscheidung für oder wider ein Format basiert auf einer eingehenden Analyse des Standorts und den damit einhergehenden Bedürfnissen der Kunden. In die Betrachtung miteinbezogen werden beispielsweise die Kundenfrequenz, die Flächengrösse, die ansässige Konkurrenz und die Erfahrungswerte, die Valora dazu gesammelt hat.

Spezialisierte Formate wie Press & Books oder Brezelkönig werden ausschliesslich an Hochfrequenzlagen eröffnet. Breiter ausgelegte Angebote wie k kiosk und avec können auch an anderen Standorten/kleineren Bahnhöfen stehen, wenn ein Bedarf ausgemacht wird.

Den Unterschied zwischen den einzelnen Formaten machen die unterschiedliche Gewichtung der Sortimente sowie der Marktauftritt, sprich das Look and Feel. avec positioniert sich als Convenience-Store mit hohem Frischeanteil, während k kiosk neben einem starken Food-to-go- und Getränkeanteil vor allem auch Tabak und Presseartikel sowie Services im Angebot führt. Press & Books ist derweil die erste Anlaufstation für Leseratten, die sich kompetent beraten lassen wollen.

Das Sortiment in den einzelnen Verkaufsstellen ist wiederum von den Kundenbedürfnissen abhängig. Alle Verkaufsstellen führen ein Pflichtsortiment, das sie durch zusätzliche Module ergänzen können. So sind an touristischen Standorten beispielsweise auch Souvenirs zu finden. Was alle Formate von Valora verbindet, ist der Anspruch an ein schnelles, einfaches und entspanntes Einkaufserlebnis.