Valora sorgt in der Schweiz für eine Wertschöpfung von CHF 1,4 Milliarden

Valora erbringt in der Schweiz laut einer Studie über CHF 1,4 Mrd. Damit ist Valora eines der bedeutendsten Retail- und Convenience-Unternehmen in der Schweiz.

Valora gehört zu den wichtigsten und produktivsten Retail- und Convenience-Unternehmen der Schweiz. Die direkte Wertschöpfung beträgt beinahe CHF 400 Mio. pro Jahr, die indirekte ist mit über CHF 1 Mrd. noch viel höher. Dies hat  BAK Economics in einer Studie herausgefunden.

Mit weit über 1‘000 Verkaufsstellen verfügt Valora über eine der dichtesten Verkaufsstellennetzwerke in der ganzen Schweiz. Die verschiedenen Marken der Valora-Gruppe sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken: k kiosk, Caffè Spettacolo, Brezelkönig, BackWerk, avec oder Press & Books. Dahinter steckt viel Wirtschaftskraft und eine grosse Bedeutung des Unternehmens als Arbeitgeberin und als Abnehmerin von Produkten oder Dienstleistungen von unzähligen Lieferanten und Partnern aus der ganzen Schweiz. Und mit der Lancierung des neuen avec Konzepts mit mehr frischen und vor allem auch regionalen Produkten stärkt Valora ihre lokale Verankerung weiter.

BAK, Economic Footprint, Valora, Wertschöpfung

Auf diese Weise erbringt Valora eine Wirtschaftsleistung von insgesamt über CHF 1.4 Mrd., wie die BAK in ihrer Studie berechnet hat. Dies entspricht einem Total von über 15‘700 Arbeitsplätzen verteilt über das ganze Land. Davon arbeiten rund 5‘700 Menschen im Valora Netzwerk und rund 10‘000 Personen können bei Lieferanten und Partnern beschäftigt werden. Damit ist Valora für rund 3 Prozent der Wertschöpfung im Food-Detailhandel verantwortlich. Im Convenience-Retailmarkt ergibt sich sogar ein Anteil von 24 Prozent.

Aus einem Valora-Franken werden 2.8 Franken bei Partnern

Valora selber erzielt eine volkswirtschaftliche Wertschöpfung von CHF 374 Mio. pro Jahr. Durch den Kauf von Waren und die Vergabe von Aufträgen an Dritte profitieren zudem zahlreiche Schweizer Unternehmen in der Höhe von CHF 1‘042 Mio. Pro Wertschöpfungsfranken bei Valora resultieren im Durchschnitt nochmals CHF 2.8 Wertschöpfung bei anderen Schweizer Unternehmen. Am stärksten profitieren Unternehmen aus der Landwirtschaft, der Nahrungsmittel- und Tabakproduktion.

BAK, Economic Footprint, Valora, Wertschöpfung

Gemäss BAK gehört Valora innerhalb des Detailhandels zu den überdurchschnittlich produktiven Unternehmen. Valora generiert demzufolge pro Arbeitsplatz einen höheren Mehrwert als andere Unternehmen. Die Arbeitsplatzproduktivität betrug bei Valora im Jahr 2017 CHF 99‘500 gegenüber einem Branchenschnitt von CHF 96‘500.

Auch als Arbeitgeberin weist Valora volkswirtschaftlich überdurchschnittliche Werte auf: So entstehen für jeden Arbeitsplatz bei Valora bei einem anderen Unternehmen indirekt zwei weitere Arbeitsplätze. Am meisten profitieren auch hier die Landwirtschaft sowie die Nahrungs- und Genussmittelproduzenten.

BAK, Economic Footprint, Valora, Wertschöpfung

Einzigartige Positionierung macht den Unterschied

Diese überdurchschnittlichen Werte und die hohe Produktivität verdankt Valora ihrem fokussierten Geschäftsmodell und der klaren Strategie. Im Gegensatz zu anderen Retailunternehmen konzentriert sich Valora ausschliesslich auf kleine Flächen an Hochfrequenzlagen und setzt ganz auf Convenience mit einem stetig wachsenden Foodanteil. Zudem verfügt das Unternehmen über eine integrierte Wertschöpfungskette mit einer sehr starken eigenen Produktion im Bereich der Laugengebäcke.


Bild: Noe Flum/Grafiken: Daniel Karrer

Related Posts

  • Zufriedene Mitarbeitende für zufriedene Kunden

    Die Mitarbeitenden im Netzwerk von Valora sind auf acht Länder, 2'800 Verkaufsstellen und vier Produktionsstätten verteilt. HR setzt sich Tag für Tag dafür ein, dass…

  • Gleiche Firma, neuer Job

    Neuer Job beim gleichen Arbeitgeber: Valora unterstützt und fördert den internen Stellenwechsel, damit wertvolles Fachwissen im Unternehmen bleibt.

  • Sein eigener Chef sein, mit Valora als starkem Partner

    Valora setzt beim Grossteil ihrer Verkaufsstellen auf selbständige Unternehmer, welche diese im Franchise- oder Agenturpartnermodell betreiben. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten.